Startseite > Blog

Abonnieren
Posts [Atom]

Exsila Blog

Exsila kriegt Ärger - Hollywood schlägt zurück
Exsila ist als kostenlose Tausch-Community den Mächtigen der Filmbranche schon lange ein Dorn im Auge. Jetzt schlägt Hollywood zurück. Exsila muss die Exsila-Banner, auf welchen das Konterfei des neuen Bonds prangt, nach einer Verwarnung des Bond-Verleihs Sony Picture zensurieren!

Exsila braucht dich!

Bist du kreativ und hast DIE Idee? Dann hau in die Tasten deines Design-Programms und schicke deine Banner an alexandra.schoenmann@exsila.ch. Hier und hier holst du dir die Vorlagen, für die Schrift nimmst du Verdana. Gesucht werden die Formate Skyscraper (160x600), Rectangle (300x250) und Leaderboard (728x90).

Die besten Banner werden im Blog veröffentlicht und laufen danach im Exsila-Partnerprogramm auf unzähligen Websites in der ganzen Schweiz. Vielleicht bist du bald der offizielle Exsila-Designer!

Labels: ,

Eingestellt von exsila Am/um

Exsila findet einen Investor
Täglich werden neue Exsilaner geboren - über 2000 neue Mitglieder lassen sich jeden Monat von Exsila begeistern. Tauschen ist Kult - alle wollen mitmachen. Das überzeugt. In Zusammenhang mit der Sendung Start up des Schweizer Fernsehen haben sich mehrer Investoren für Exsila interessiert.

Wer's geschaut hat, der weiss: Exsila hat einen Investor gefunden. Beat Schillig, der Leiter des Instituts für Jungunternehmen, beteiligt sich an Exsila. Beat Schillig ist überzeugt vom grossen Potenzial unserer Tausch-Community und glaubt fest an den Erfolg von Exsila.

Für alle, welche die Sendung verpasst haben: Hier kannst du sie schauen.

Viel Spass beim Tauschen!
ps: Dank an Remo für das Bild mit dem Trigami-Dog!

Labels: , ,

Eingestellt von exsila Am/um

Guerillas seid gewarnt!
Dieses Email schickte uns die Geschäftsführung der Movie-Box:

--------------------------------------
Guten Tag

Wir stellen immer wieder fest, dass Exsila Kleber auf unsere Automaten geklebt werden. Da sonst nirgends solche Kleber ersichtlich sind, gehen wir davon aus, dass dies ein Bestandteil Ihres Werbekonzeptes ist. Die Beseitigung der Kleber kostet uns viel Geld und Zeit.


Darf ich Sie deshalb bitten Ihre Mitarbeitenden anzuweisen diese „Kleberei“ zu unterlassen.


Besten Dank
Mit freundlichen Grüßen

Movie-Box
xxx

Geschäftsführer
--------------------------------------


Natürlich haben wir unsere Mitarbeiter nie angewiesen, Movie-Boxen zu bekleben.

Labels: ,

Eingestellt von exsila Am/um

Versandkartons zu gewinnen

Soundmedia hat neu Versandkartons für DVDs, CDs und Bücher zu 25 Stück oder zu 50 Stück im Angebot. Die Kartons aus Wellkarton sind viel stabiler als Luftpolsterkuverts. So kommt dein Artikel auch an, wie du ihn beschrieben hast und glückliche Tauschpartner sind dir sicher.

Hol dir eine Packung Versandkartons gratis: Die nächsten zehn Exsilaner, die 100 Exsila-Punkte kaufen, gewinnen je 25 Versandkartons!

Labels: , , , , , ,

Eingestellt von exsila Am/um

Mit Exsila auf die Insel
Bald schickt dich Exsila auf die Insel.
Mit den Exsila-Tauschinseln kommt ein spannendes neues Feature auf die Exsila-Community zu.

Sei gespannt, weitere Infos folgen bald!

Labels: , ,

Eingestellt von exsila Am/um

Exsila-Mailer Update
Erst eine Woche gibt es den Exsila-Mailer und die Exsilaner mailen wie wild. Viele freuen sich über das neue Feature und haben sich bei uns dafür bedankt. Aber denk daran: Der Exsila-Mailer ist nicht dafür gedacht, die Exsila-Prozesse zu ändern. Es gilt also nicht, per Exsila-Mailer eine verspätete Lieferung anzukündigen!

Viel Spass beim Mailen!

Labels: , ,

Eingestellt von exsila Am/um

Start up - Die letzte Sendung
Heute Montagabend läuft die letzte Sendung Start up - Der Weg zur eigenen Firma auf SF 1. Schau dir heute noch einmal Exsila im Fernsehen an! Die Sendung war für Exsila ein grosser Erfolg - wir sind offiziell eines der 10 besten Start-ups in der Schweiz!

Exsila bedankt sich bei allen Exsilanern für die tolle Unterstützung per Email oder im Start up Forum. Ihr habt an Exsila geglaubt!

Labels: , ,

Eingestellt von exsila Am/um

Exsila ist der Gipfel!
Der offizielle Exsila-Engel BadTicket war auf dem Fähnligipfel in Alpstein. Zu seinem Foto schrieb er: "Da Exsila der Gipfel ist, musste es auch ein Gipfel sein. Und zwar ein besonderer. Auf den Fähnligipfel kann man nur klettern. Aber wer oben ankommt und das Exsila-Fähnli sieht wir sicher überrascht sein..."

Exsila sagt: BadTicket - du bist der Gipfel!

Labels:

Eingestellt von exsila Am/um

Neu: Exsila-Mailer
Gross war der Wunsch nach Kommunikation. Jetzt ist es soweit: Der Exsila-Mailer ist geboren. Ab heute können sich alle Exsilaner gegenseitig kontaktieren. Da werden sich einige freuen...

Aber aufgepasst: Der Exsila-Mailer ist nicht dazu da, den Prozess von Exsila zu ändern. Du kannst also kein Email schreiben, mit dem du zum Beispiel eine längere Versanddauer ankündigst. Die Prozesse von Exsila müssen trotz Exsila-Mailer zwingend eingehalten werden.

Und so funktioniert der Exsila-Mailer:

Der Exsila-Mailer erlaubt die Kommunikation zwischen Mitgliedern, ohne Emailadressen bekannt geben zu müssen. Der Exsila-Mailer funktioniert nur zwischen Exsila-Mitgliedern und nur mit der Emailadresse, welche du zur Registrierung bei Exsila verwendet hast. Sende deine Nachricht per Email an "nickname@exsila.ch", wobei du den Exsila-Nicknamen des Empfängers einsetzt. Dem Empfänger wird deine Emailadresse nicht bekannt gegeben. Er kann dich aber gleichfalls über den Exsila-Mailer kontaktieren. Alle Emails werden bei Exsila gespeichert.

Attachements sind nicht möglich, ausserdem kannst du eine Email nur an einen Empfänger schicken.

Viel Spass beim Mailen und Tauschen!

Labels: , , ,

Eingestellt von exsila Am/um

National oder international?
Am Montag vor einer Woche war es in der Sendung Start up auf SF 1 zu sehen. Die Gründer von Exsila mussten sich zwischen zwei Investoren und so zwischen einer internationalen und einer nationalen Strategie entscheiden. Soll Exsila schon morgen die Welt erobern oder zuerst die ganze Schweiz begeistern?

Die zwei Jungunternehmer waren sich schnell einig. Sie wollen die Strategie weiterfahren, die sie schon zu Beginn gehabt haben. Obwohl es erfolgreiche Tausch-Communities im Ausland gibt, bleibt Exsila vorerst in der Schweiz und konzentriert sich darauf, hier so schnell als möglich die Mitgliederanzahl zu vergrössern.

Was meint ihr dazu? Zuhause begeistern oder die Welt erobern?

Labels: , ,

Eingestellt von exsila Am/um

Miller2 geht fliegen!
Als Dankeschön an alle Exsilaner verlosten wir letzte Woche in Zusammenarbeit mit unserem offiziellen Eventpartner Osuru einen Gutschein für ein BodyFlying und eine exklusive Vorbestellung des neuen Spiderman-DVD!

Die Gewinner des grossen Dankeschön-Wettbewerbs stehen fest:

Miller2 gewinnt einen Gutschein für ein BodyFlying im Airodium in Rümlang

lucertola gewinnt eine exklusive Vorbestellung des neuen Spiderman-DVD


Exsila gratuliert den Gewinnern und wünscht Miller2 einen guten Flug und lucertola viel Spass mit dem neuen Spiderman!

Labels: , ,

Eingestellt von exsila Am/um

Exsila-Designer
Wer ist dabei beim grossen Banner-Contest? Gesucht werden Exsilaner mit künstlerischem Talent, die für Exsila neue Web-Banner kreieren. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, gefragt sind neue Ideen. Hier und hier holst du dir die Vorlagen, für die Schrift nimmst du Verdana.

Gesucht werden die Formate Skyscraper (160x600), Rectangle (300x250) und Leaderboard (728x90). Deine Banner schickst du an alexandra.schoenmann@exsila.ch.

Der Contest läuft bis Ende Juni. Die besten Banner werden im Blog veröffentlicht und laufen danach im Exsila-Partnerprogramm auf unzähligen Websites in der ganzen Schweiz. Vielleicht bist du bald der offizielle Exsila-Designer!

Labels:

Eingestellt von exsila Am/um

Exsila-Partner gesucht
Hast du eine Website?

Werde Exsila-Partner und verdiene bis zu 12.00 CHF pro vermitteltes Neumitglied!

Profitiere vom Erfolg der rasant wachsenden Tausch-Community für Filme, Musik, Games und Bücher - ohne Risiko. Mit dem Exsila-Partnerprogramm kannst du mit deiner Website bares Geld verdienen.

Warum du Teilnehmer beim Exsila-Partnerprogramm werden sollst:

- Du verdienst auf einfache Weise Geld
- Die Beteiligung ist für dich völlig kostenlos
- Du gehst kein Risiko ein
- Du gehst keine weiteren Verpflichtungen ein
- Du unterstützt Exsila beim Wachstum

Hier gibts mehr Informationen zum Exsila-Partnerprogramm

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Partnerschaft!

Labels: ,

Eingestellt von exsila Am/um

Wir sind 10'000 Exsilaner!
BodyFlyingWillkommen ligretto72! Du hast die 10’000-Grenze bei Exsila gesprengt!

Zum grossen Anlass danken wir allen Exsilaner, die uns die Treue halten. Ihr seid Exsila!

Als Dankeschön verlosen wir in Zusammenarbeit mit unserem offiziellen Eventpartner Osuru einen Gutschein für ein BodyFlying im Airodium in Rümlang und eine exklusive Vorbestellung vom neuen Spiderman-DVD!

Mach deinen Traum vom Fliegen wahr! Fühle dich wie Spiderman himself und fliege!

Der grosse Traum vom Fliegen - beim BodyFlying wird er wahr und du benötigst dazu keine Vorkenntnisse! Ein großer 5-Blatt-Propeller erzeugt einen schnellen vertikalen Luftstrom, auf dem Menschen schweben und fliegen können. Osuru bietet dir das Erlebnis deines Lebens.

Suche bei Osuru die Antwort auf folgende Wettbewerbsfrage: Wie schnell ist der Propeller beim BodyFlying? 200, 250 oder 300 km/h? Schicke deine Antwort bis Mittwoch 13.6.2007 an alexandra.schoenmann@exsila.ch.

Mach mit beim grossen Wettbewerb und gewinne den Flug deines Lebens!


Und als kleiner Vorgeschmack: Die Exsila-Filmkritik der Spiderman-Filme

Written by Pavona, offizieller Exsila-Engel

Spiderman I

Spiderman I ist eine überaus gelungene Comicverfilmung, welche nicht nur durch übermenschliche Action sondern auch sehr menschliche Emotionen zu begeistern weiss. Nach dem Biss einer verstrahlten Spinne fristet Peter Parker (Tobey Maguire) ein Doppelleben sowohl als Student und Fotograf, als auch verbrecherjagenden, netzwerfenden Superhelden. In seinem piekfeinen Spinnenkostüm jagt er im ersten Teil den Superschurken „Grüner Kobold“ (Willem Dafoe), nichtwissend, dass jener der Vater seines besten Freundes Harry (James Franco) ist.

Spiderman II

Im zweiten Teil der „Spinnen-Saga“ muss Peter Parker seine Abstinenz zu seiner Jugendliebe Mary Jane Watson (Kirsten Dunst) verkraften und gleichzeitig mit dem Hass seines besten Freundes Harry gegen Spiderman umgehen. Damit aber das Tageswerk von Spiderman auch wirklich ausgefüllt ist, agiert er zusätzlich an einer dritten Front: Gegen den ehemals brillianten, jetzt verrückten Dr. Otto Octavius (Alfred Molina), welcher nach einem missglückten Kernfusions-Experiment mit vier Tentakeln ausgestattet die Stadt unsicher macht, muss Peter Parker seine ganzen Kräft bündeln um Mary Jane, Harry und New York vor dem Untergang zu bewahren.

Spiderman III

Im dritten Abenteuer von „Spidy“ bleibt im wahrsten Sinne des Wortes „kein Stein auf dem anderen“: Der Kleinkriminelle Flint Marko (Thomas Haden Church) mutiert zum Sandman, als er auf der Flucht vor der Polizei bei einer Art „Gravitationsversuch“ in sandige Einzelteile zerlegt wird und fortan die „Gestalt wechselnd“ marodierend durch New York zieht. Dabei erhält er Schützenhilfe von Spidermans bösem Ich, welches sich in Form eines glibbrigen schwarzen Etwas manifestiert, welches von Peter Parker Besitz ergreift und zugleich die Überheblichkeit und Arroganz der Superhelden-Generation symbolisiert. Mehr Action, mehr Emotionen aber auch mehr Durchhänger prägen den dritten Teil dieser faszinierenden Superhelden-Saga!

Labels: , ,

Eingestellt von exsila Am/um

Exsila-Filmkritik - A Fish Called Wanda

Written by Pavona, offizieller Exsila-Engel

Einstieg

Eine Menschengruppe sitzt auf dem Sofa und hält sich verkrampft die bis aufs äusserste gespannten Bauchmuskeln, mal krümmen sie sich nach vorne nur um dann gleich wieder nach hinten zu wippen. Aus aufgeweichten, roten Augen quellen tränengefüllte Sturzbäche links und rechts die Wangen hinunter, vorbei an einem bis zum Anschlag geöffneten Mund, welcher in einer Pose ewigen Lachens verharrt und dabei mehr oder weniger weisse Beisserchen enthüllt. Doch aus dem geöffneten Mund ertönt weder Lachen noch Weinen, nur ein mitleiderregendes Japsen, das Ringen nach Luft – die gespenstische Stille dieser Szenerie lässt befürchten, dass eine Gruppe Menschen qualvoll erstickt! Weit gefehlt, sie alle sitzen vor der Glotze und schauen „A fish called Wanda“ – wobei die einen oder anderen sicher mit Luftmangel zu kämpfen haben.

Kritik

George Thomason (Tom Georgeson) ist ein britischer Gentlemen mittleren Alters, wie er in den Chroniken des Königshaus beschrieben ist: korrekt und beherrscht aber steif und unflexibel! Weniger königlich ist sein Unterfangen, einen Juwelierladen auszurauben. Für dieses Vorhaben lässt er eine kunterbunte Truppe um sich scharen: Seine undurchsichtige aber clevere Freundin Wanda Gershwitz (Jamie Lee Curtis), Wandas dämlicher, möchtegernintellektueller Bruder Otto West (Kevin Kline) sowie den stotternden, tierliebenden Ken Pile (Michael Palin). Nach erfolgreichem Überfall erfolgt der ebenso erfolgreiche Verrat von Wanda und Otto an George. Dieser wandert in den Knast – mit ihm aber auch das Wissen über den Verbleib der Beute. So lässt Wanda ihre weiblichen Reize spielen und bringt Georges überkorrekten Anwalt Archibald Leach (John Cleese) ein ums andere mal um den Verstand, um ihm das Geheimnis über die versteckte Beute zu entlocken. Und so nimmt die Geschichte ihren turbulenten, höchst amüsanten Verlauf: Otto entpuppt sich als italo-amerikanischer Liebhaber von Wanda und seine Eifersucht auf Archibald nimmt immer groteskere Formen an, während Ken, Vertrauter von George, verzweifelt versucht die einzige Zeugin des Überfalls ins Jenseits zu befördern. Doch die alte Frau mit den drei kleinen Hund erweist sich als „zähe Gegnerin“.

Für mich ist „A fish called Wanda“ auch nach bald 20 Jahren immer noch DIE Mutter aller Komödien – und ich bin wahrscheinlich nicht alleine mit dieser Meinung! Selten hat es ein Darsteller-Enseble geschafft, dass meine Tränensäcke bereits nach einer Stunde den Notruf „Wassermangel“ an die Schaltzentrale senden mussten – nach zwei Stunden waren sie dann endgültig ausgetrocknet. Die herrlich skurrilen Charaktere sind das tragende Element des Filmes, der mit ungewöhnlichen und schwarzhumorigen Szenen geradezu brilliert. Mit dem „Banner der Komik“ an vorderster Front schreitet Kevin Kline, der für seine Darstellung des dümmlichen Oscar sogar mit dem Otto als bester Nebendarsteller ausgezeichnet wurde...äh...umgekehrt natürlich! Als machogeschwängerter Möchtegernintellektueller beglückt er uns mit einer mimischen Meisterleistung, wenn er z.B. vergnüglich, vor den entsetzten Augen von Tierliebhaber Ken, die Fische aus dem Aquarium verspeist. Wie immer ist auch John Cleese ein Garant für Lacher: Als konservativer Anwalt Archibald Leach wird er mit der aufreizenden Wanda konfrontiert und sein innerer, verkrampfter Kampf zwischen britischer Verklemmtheit und zügelloser Lust ist einfach nur drollig! Michael Palin (neben John Cleese der zweite „Monty Python“-Mann) als stotternder Ken lässt ebenfalls kein Auge trocken, wenn sein sowieso herrliches Grimassengesicht von sensibler Liebenswürdigkeit zu überschäumender Wut wechselt. Obwohl alle Figuren im Film überzeichnet sind wirkt ihr Handeln ihren Rollen entsprechend immer glaubwürdig, was auch einen Teil des grossen Erfolg des Filmes ausmacht. Der Humor ist typisch britisch, oft abgrundtief schwarz, dann wieder angenehm subtil!
„Ein Fisch namens Wanda“ ist allen Exsilanern zu empfehlen, die mit skurrilem, britischem Humor ihre Freude haben werden. Die Szenen sind teilweise rabenschwarz aber nie geschmacklos, wer sich also wieder einmal knapp zwei Stunden lang einfach nur köstlich amüsieren möchte, liegt mit dieser Komödie ganz bestimmt nicht falsch. Und wer sich den Film reinzieht und mich danach am liebsten mit einer Walze plätten möchte, weil die Lachmuskeln nur bedingt in Anspruch genommen wurden, lege ich folgenden Wortwechsel zwischen Wanda und Otto nahe (bitte nicht böse sein ;-)):

Wanda: Ich habe schon Pullover mit einem höheren IQ gehabt, aber Du denkst, Du bist ein Intellektueller, Du Affe!
Otto: Affen lesen nicht Philosophie-Bücher!
Wanda: Doch Otto, das tun sie, sie verstehen sie bloss nicht!

Labels: , ,

Eingestellt von exsila Am/um