14 November 2007

Eine Büroklammer gegen ein Haus – die wohl erfolgreichste Tauschstory

Klingt verrückt, doch Kyle MacDonald hat es geschafft – er tauschte eine rote Büroklammer innerhalb eines Jahres in 14 Tauschschritten gegen ein Haus.

Die ganze Geschichte begann mit einer eigentlich simplen Idee und einem mutigen Ziel. Am 12. Juli 2005 eröffnet Kyle einen Blog und bot eine rote Büroklammer zum Tausch an. Er würde persönlich vorbeikommen und die Klammer gegen etwas grösseres und besseres tauschen. Durch die Bemerkung, er wolle anschliessend weitertauschen, bis er „ein Haus oder eine Insel oder ein Haus auf einer Insel“ habe, machte seine Idee die Runde im Internet. So erhielt er schnell Angebote und die Büroklammer wurde gegen einen Kugelschreiber in Fischform getauscht. Wie es im Netz so zu und her geht, nahm die Bekanntheit von Kyles Blog rasant zu und aus dem Kugelschreiber wurde erst ein selbstgemachter Türknopf und später ein Grill. Die Tauscherei ging weiter und jedesmal reiste MacDonald persönlich zu demjenigen, der ihm das aus seiner Sicht interessanteste Angebot machte und hielt den Handel jeweils mit einigen Fotos oder einem Video fest, das er in seinem Blog veröffentlichte.

Einige Artikel später tauschte er einen Nachmittag mit Rocklegende Alice Cooper gegen eine seltene KISS-Schneekugel, die ihm dann schlussendlich zum Durchbruch half. Ein Regisseur und Schneekugelsammler bot ihm eine Filmrolle an, in der wiederum der Bürgermeister des kanadischen Städtchens Kipling seine grosse Chance sah, um die Ortschaft bekannter zu machen. So kam Kyle zu dem Angebot, auf das er genau ein Jahr lang hingearbeitet hatte: Die Filmrolle gegen ein zweistöckiges Haus.

Kipling organisierte ein Casting für die Rolle, das massenweise Leute anzog und MacDonald feierte die grösste Einweihungsparty, die das kleine Städtchen je gesehen hatte.

In der Zwischenzeit steht in Kipling die grösste rote Büroklammer der Welt und Kyle hat seine Abenteuer rund ums Tauschen in seinem Buch „one red paperclip“ niedergeschrieben.

Eine einfache, aber geniale Idee und die Möglichkeiten des Tauschens – ein Erfolgsrezept, das nicht nur Kyle MacDonald entdeckt und genutzt hat, sondern auch wir alle bei Exsila!

Viel Spass beim Tauschen!

Kommentare:

  1. Wer will e roti bürochlammere? Ha au no eini^^

    AntwortenLöschen
  2. Gib der de DVD "Schweinchen Namens Babe" dafür!

    AntwortenLöschen
  3. passt scho. mer vo exsila sind scho di geilschte sieche.

    AntwortenLöschen
  4. @anonym

    i gib diar für dini roti büroklammera mis alta htc touch pocket phone, isch das guat?

    AntwortenLöschen
  5. Interessante Story. Und man kann Amerika wegen vielen Dingen kritisieren, solche Geschichten passieren nur im Land der unbegrenzten Möglichkeiten.

    AntwortenLöschen
  6. ich hätte noch ein tamagotchi oder wie die dinger heissen zum tauschen

    AntwortenLöschen
  7. Das Land der unbegrenzten Möglichkeiten nennt sich Internet heutzutage.

    AntwortenLöschen

Lass uns deine Meinung wissen