10 August 2007

Bald 200 Exsila-Tauschinseln!

Exsilaner wollen auf die Insel! Jeden Tag werden neue Tauschinseln eröffnet, bald sind es schon 200 Inseln mit fast 2000 Inselbewohnern!

Wer auch auf die Insel will, soll einer beitreten, seine eigene gründen und sich den Film die Insel reinziehen.

Hier die Exsila-Filmkritik Die Insel written by Pavona, offizieller Exsila-Engel

Mit dem Versprechen bald auf die Insel verlegt zu werden, dem letzten unverseuchten Paradies auf Erden, wachsen Lincoln Six-Echo (Ewan McGregor) und Jordan Two-Delta (Scarlett Johansson) in einer kontrollierten Umgebung auf. Bald jedoch kommt Lincoln einer grossen Verschwörung auf die Schliche, sein Leben entpuppt sich als inszenierte Lüge und so plant er mit Jordan den Ausbruch aus dem Gefängnis um in der Freiheit sein wahres Ich zu finden.

Mit „Die Insel“ gelang Michael Bay ein actiongeladener, spannender Blockbuster mit einer leider etwas zu aufgesetzten Tiegründigkeit, die im Fahrwasser von Michael Bay-typischem Pathos nicht ganz glaubwürdig erscheint. Trotzdem ist „Die Insel“ unterhaltsames Popcorn-Kino mit rasanter Action und tollen Verfolgungsjagten - natürlich auf filmtechnisch höchstem Niveau inszeniert.

Kommentare:

  1. Transformer-Bay...ihm fehlt einfach der Humor! Wenn beim neuen Film "Transformers" nicht Steven Spielberg Produzent gewesen wäre, hätten wir wohl auch da keinen einzigen lustigen Satz zu hören gekriegt ;-)

    Michael Bay kanns krachen lassen, aber er kann keine Storys erzählen!

    AntwortenLöschen
  2. The Island ist einer der beschissensten Filme, die ich jemals gesehen habe.

    Wegen der gelackten Bay-Ästethik entsteht nie eine bedrohliche Endzeit-Stimmung. McGregor und Johanssen haben sich wohl gedacht: Kohle nehmen, Augen zu und durch, dermassen platt sind die Charakteren. Das penetrante Puma-Produktplacment ist zum Kotzen. Action habe ich auch schon viel, viel bessere gesehen. Einziger Lichtblick ist Steve Buscemi, aber nur wegen ihm lohnt es sich nicht 90 Minuten kostbare Lebenszeit wegzuwerfen.

    Schaut euch vorher lieber "Children of Men" an, wenn ihr einen neuen, filmtechnisch viel besseren Film anschauen wollt. Ganz zu schweigen von Klassikern düsterer Zukunftsvisionen wie Brazil, Fahrenheit 451, Blade Runner, 1984. Und auch Gattica hinterliess bei mir einen stärkeren Eindruck.

    Eine sehr unterhaltende Mixtur aus alle den oben erwähnten Filmen plus einer abgefahrenen Kampfchoreographie à la Matrix bietet der Film Equilibrium mit einem meiner Lieblingsschauspielern - Christian Bale.

    AntwortenLöschen
  3. Hi Moviemaniac

    Ich gebe Dir recht: The island ist sicher nicht jedermanns Sache! Und betreffend den Filmen, die Du aufgezählt hast: Davon wird der eine oder andere sicher noch näher beleuchtet, das sind wirklich unglaublich gute Streifen, insbesondere Equilibrium, Blade Runner und Gattica. Von 1984 und Fahrenheit 451 habe ich einfach die Bücher gelesen.

    Grüsse
    Pavona

    AntwortenLöschen
  4. schon 200 inseln .. wieviel wird denn da wirklich getauscht ? ich würde doch sowas höchstens 1, 2 Mal machen (extra irgendwo hingehen (wo ich evtl. gar niemanden treffe) und DVDs mitnehemen, die dann evtl. gar niemand will..) - da ist doch das alte exsila ohne inseln 10 mal einfacher-
    einfach 'film bestellen' klicken, fertig / eine DVD mit der täglichen Post mitsenden, fertig. und man hat die gesamtauswahl zur verfügung.

    AntwortenLöschen
  5. Wann kann man endlich, endlich, endlich, endlich, endlich Hörbücher tauschen? Wo liegt das Problem?

    AntwortenLöschen
  6. Kurze und knackige Kritkt. Mir gefällts.

    AntwortenLöschen

Lass uns deine Meinung wissen